?>

Das Département Vaucluse: Kleinod im Herzen der Provence

Unberührte Natur, Dörfer wie aus dem Bilderbuch, und all das umgeben von einem Meer aus Düften und Farben: Kaum ein Département steht so für die Provence wie das herrlichen Vaucluse.  

Das Département Vaucluse liegt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur im Südosten Frankreichs. Benannt wurde es nach der Fontaine-de-Vaucluse im gleichnamigen Ort, dem Quelltopf des Flusses Sorgue, eines der beliebtesten Naturdenkmäler Frankreichs.

Vaucluse gilt auch als das Herz der Provence. Wer im Ferienhaus-Urlaub in Frankreich herrliche Lavendelfelder bestaunen und die unberührte Schönheit der provenzalischen Natur erleben will, der ist im Vaucluse genau richtig! 

Unberührte Natur und herrliche Landschaften

Das Département Vaucluse liegt zwischen den Départements Alpes-de-Haute-Provence, Ardèche, Bouches-du-Rhône Drôme und Gard und grenzt auf einer Länge von wenigen hundert Metern auch an das Département Var. Der Fluss Rhône markiert die Westgrenze des Vaucluse und ist gleichzeitig der wichtigste Fluss des Départements. Im Süden des Départements bildet die Durance eine natürliche Grenze, die bei Avignon schließlich in die Rhône mündet. 

Beide Flüsse sind wichtige naturräumliche Marker und haben im Lauf der Jahrtausende zusammen mit dem Luberon-Gebirge im Süden von Vaucluse sowie dem 1.912 Meter hohen Mont Ventoux atemberaubend schöne Täler und Landschaften geformt. Sie laden zum Wandern, Fahrradfahren, Klettern, Reiten oder einfach nur zum Staunen ein und machen das Vaucluse zum idealen Ferienhaus-Ort für Naturliebhaber und Outdoor-Fans.  

Outdoor-Aktivitäten im Département Vaucluse

Für Outdoor-Begeisterte bietet das Département Vaucluse zahlreiche Aktivitäten und Ausflugsziele in herrlicher Natur. Ein eindrucksvolles Erlebnis ist etwa ein Besuch bei den Ockerfelsen von Roussillon und Rustrel. Das goldgelbe Sediment wurde von Wind und Wetter zu bizarren Skultpuren geformt und wirkt wie von einem anderen Stern. 

Unvergesslich ist auch eine Wanderung auf den Mourre Nègre, den höchsten Punkt des Luberons. Im Frühjahr tauchen Narzissen die Wiesen in ein goldenes Meer. Nachdem man das wunderbare Panorama genossen hat, kann man noch einen Abstecher zur Chapelle Saint-Pierre und der dazugehörigen kleinen Burganlage aus dem 12. Jahrhundert unternehmen. 

Wer es gern abenteuerlich mag, der kann die Schlucht Gorges de la Nesque durchwandern. Auf einer Länge von 17 Kilometern hat sich das Flüsschen Nesque bis zu 400 Meter tief in den Kalkstein gegraben und ein wunderschönes Naturschauspiel geschaffen. Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist das Bilderbuchdorf Gordes mit seinen Bories, kegelförmigen Behausungen aus aufgeschichteten Feldsteinen, die an steinerne Iglus erinnern und ein beliebtes Fotomotiv sind. 

Die wohl berühmteste und auch namensgebende Naturattraktion ist jedoch ohne Zweifel die Quelle des Flusses Sorgue im Dorf Fontaine-de-Vaucluse, deren smaragdgrüner Quelltopf tief in einer Schlucht verborgen liegt. Die Sorgue-Quelle ist die größte Quelle Frankreichs und die fünftgrößte der Welt. Das ganze Jahr über wird sie von einem unterirdischen Flusssystem mit Wasser gespeist.

Besonders im Frühjahr und im Herbst, wenn der Wasserstand durch Regenfälle anschwillt, verlassen gewaltige Wassermengen die Quelle und bieten einen spektakulären Anblick. Dementsprechend gut besucht ist diese Attraktion. Wer jedoch in den frühen Morgenstunden oder erst am späten Nachmittag kommt, der hat mit etwas Glück die Chance, diesen Ort in Ruhe genießen zu können. 

Kultur im Département Vaucluse entdecken

Doch das Département Vaucluse blickt auch auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Kulturell interessierte Ferienhaus-Urlauber finden eine große Zahl interessanter Sehenswürdigkeiten im Vaucluse. Zu den beliebtesten zählt etwa die Abtei Notre-Dame de Sénanque in der Nähe von Gordes. Das im Jahr 1148 n. Chr. gegründete Zisterzienserkloster ist ein herrlicher Rückzugsort und vor allem zur Lavendelblüte ein beliebtes Fotomotiv. 

Überhaupt gehört der Lavendelanbau untrennbar zum Vaucluse. Wer die einzigartigen Lavendelfelder der Provence in voller Blüte mit ihrem betörenden Duft erleben möchte, der hat im Vaucluse die beste Gelegenheit dazu. Blütezeit ist von Ende Juni bis Anfang, Mitte August. In dieser Zeit sind die Wochenmärkte im Vaucluse in den betörenden Duft der Provence gehüllt und ein Highlight in jedem Ferienhaus-Urlaub in Frankreich

Einer der schönsten provenzalischen Märkte befindet sich in Vaison-la-Romaine. Von frischem Obst und Gemüse, über Kräuter der Provence bis zu exotischen Gewürzen finden Feinschmecker hier alles, was das Herz begehrt. Wenn die Mittagshitze etwas nachgelassen hat, lohnt außerdem die alte Römersiedlung mit der bis heute erhaltenen Römerbrücke einen Besuch. 

Noch mehr römische Geschichte finden Ferienhaus-Urlauber in der Stadt Orange. Die Altstadt mit ihrer typisch provenzalischen Architektur zählt zu den schönsten in ganz Südfrankreich und ist vor allem für das gut erhaltene, antike römische Theater bekannt. Auch die Stadt Avignon mit dem Papstpalast, der gut erhaltenen Stadtmauer und der weltberühmten Brücke von Avignon, gehört praktisch zum Pflichtprogramm beim Ferienhaus-Urlaub in Vaucluse. 

Ein wahres Kleinod ist außerdem das Städtchen L’Isle-sur-la-Sorgue. Es wird auch das Venise Comtadine, das Venedig des Comtat, genannt, weil es wie Venedig von Kanälen und Wasserstraßen durchzogen ist. Das Leben nach dem Rhytmus des Flusses prägt die ganze Stadt und ist ein einzigartiges Erlebnis für Ferienhaus-Urlauber im Département Vaucluse.