?>

Die Normandie: Wo Genuss Kultur ist

Die Normandie ist bekannt für ihre imposanten weißen Kreidefelsen, endlose Sandstrände und die raue Schönheit ihrer Natur. Das Ferienhaus ist der ideale Ausgangspunkt, die Geheimnisse der Normandie zu entdecken und sich in diese wildromantische Region Frankreichs zu verlieben. 

Die heutige Region Normandie bestand ursprünglich aus den beiden Regionen Haute-Normandie und Basse-Normandie, doch am 1. Januar 2016 vereinigten sich die beiden zur neuen Region Normandie, mit Rouen als Hauptstadt. Heute besteht die Normandie aus den Départements Calvados, Eure, Manche, Orne und Seine-Maritime. Neben ihrer atemberaubenden Natur ist die Normandie auch für ihr Kulturgut bekannt, das vor allem aus kulinarischen Schätzen besteht: Delikatessen und Spezialitäten, von Hummer über Austern und Muscheln bis zum cremigen Camembert oder würzigen Livarot, dazu ein Glas kräftigen Calvados oder lieblichen Cidre und zur Nachspeise etwas Confiture de Lait, sollte man sich bei einem Ferienhaus-Urlaub in der Normandie nicht entgehen lassen. Doch nicht nur kulinarische Highlights gibt es vom Ferienhaus in Frankreich aus zu entdecken, sondern auch allerlei historisches Erbe, Naturschätze und einige der schönsten Strände in ganz Frankreich. 

Die schönsten Städte in der Normandie 

Wer ein Ferienhaus in der Normandie buchen möchte, der hat eine große Auswahl an malerischen Städten, eine schöner als die andere. Da wäre zum Beispiel Le Havre. Die pulsierende Hafenmetropole an der Seine ist die größte Stadt der Normandie und bekannt für ihre Architektur und ihr buntes Kulturprogramm. Nicht weniger interessant ist Rouen, ebenfalls an der Seine gelegen und zweitgrößte Stadt der Normandie. Die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern und das belebte Seine-Ufer zieht jährlich zahlreiche Ferienhaus-Urlauber in ihren Bann. Viele Orte in der Stadt erinnern an die Nationalheldin und -heilige Jeanne d’Arc, auch bekannt als Johanna von Orléans, die auf dem Marktplatz von Rouen auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Auch die Städte Cabourg, Cherbourg-en-Cotentin und Honfleur sind einen Besuch wert. Ein Geheimtipp für den Ferienhaus-Urlaub in der Normandie ist die Stadt Caen. Direkt in ihrem Zentrum liegt auf einem Hügel die Burg Château de Caen, die um 1060 von Wilhelm dem Eroberer erbaut wurde. Umgeben von den beiden romanischen Klosterkirchen Saint-Étienne und Sainte-Trinité ist das Areal eine beliebte Sehenswürdigkeit. Wer dem Trubel der Großstadt aus dem Weg gehen und trotzdem die normannische Städtekultur erleben möchte, wird kleinere Ortschaften wie Bayeux oder Alençon lieben.

Die Normandie vom Ferienhaus aus entdecken 

Aktive Ferienhaus-Urlauber finden in der Normandie ein ausgesprochen buntes Angebot an sportlichen Aktivitäten und Abenteuern. Auf Wanderrouten wie etwa dem Küstenwanderweg ‚Alter Zöllnerpfad’ oder in der Normannischen Schweiz kann man die Seele baumeln lassen und die Schönheit der Normandie mit allen Sinnen genießen. Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, dem bietet eine Mountainbike-Tour von der Wikingerinsel Tatihou bis zum Mont Saint-Michel oder die Etappe „Tour de Normandie“ der Tour de France sportliche Herausforderung. Wassersportler freuen sich auf kräftigen Wind für Kiten, Surfen und Segeln. Und auch geschichtlich gibt es in der Normandie so einiges zu entdecken, denn hier begann das Ende des 2. Weltkrieges mit der Befreiung durch die Alliierten. An einigen der berühmten D-Day-Strände Sword Beach, Juno Beach, Gold Beach, Omaha Beach und Utah Beach erinnern heute noch Landungsbrücken, Skulpturen und Museen daran, dass im Morgengrauen des 6. Juni 1944 das Kriegsende eingeläutet wurde. Und auch Naturliebhaber kommen in der Normandie voll auf ihre Kosten: Die berühmte Alabasterküste mit den Falaises d’Etretat, die Bucht von Saint Malo mit den größten Gezeiten der Welt und dem märchenhaft schönen Klosterberg Mont-Saint-Michel, die Blumenküste, französisch Côte Fleurie, mit ihren mondänen Seebädern oder Cap de Carteret mit seinem herrlichen Ausblick auf die Ecréhou-Inseln, Jersey und Guernsey sind nur einige der Naturschätze, die die Normandie zu bieten hat.

Die schönsten Strände in der Normandie 

Die Normandie empfängt Ferienhaus-Urlauber mit insgesamt 620 Kilometer Strand entlang des Ärmelkanals. Von Marschland, Feuchtwiesen und Heideflächen über Gezeitenbuchten mit endlosem Sandstrand bis hin zu den berühmten Kreidefelsen finden sich hier die unterschiedlichsten Küstenreliefs. Neben Naturreservaten gibt es auch belebte Badestrände und mondäne Seebäder. Zu den schönsten Stränden der Normandie zählen vor allem: 

  • Barneville-Carteret: Der Strand auf der Halbinsel Cotentin im Westen der Normandie ist mehr als 2,5 km lang und 40 m breit. Die sandige Bucht ist an mehreren Stellen von großen Felsbrocken geschmückt. Am Strandabschnitt von La Potinière stehen einige der berühmten Badehäuschen, die ein beliebtes Fotomotiv bei Ferienhaus-Urlaubern sind. Der Strand gilt manchen sogar als einer der schönsten Strände der Welt.
  • Plage d’Hermanville-sur-Mer: Die Strände um Hermanville-sur-Mer sind vor allem deshalb beeindrucken, weil sie unmittelbar an die imposanten – und teils etwas skurril anmutenden – Villen anschließen, die sich eng aneinander reihen und so eine malerische Promenade bilden.
  • Ecalgrain Bucht: Dieser herrliche Sandstrand bietet die perfekte Komposition aus grünen Wiesen, goldgelbem Sand und schroffen Klippen.
  • Strand von Etretat: Ein Besuch an diesem Küstenabschnitt mit den berühmten Felsen von Etretat darf im Ferienhaus-Urlaub in der Normandie nicht fehlen. Die Erosion hat hier aus den Kreidefelsen der Alabasterküste zahlreiche Skulpturen herausgelöst, zwischen denen ein beliebter und belebter Kiesstrand liegt.