?>

Juwel im Atlantik: Die Insel Belle-Île in der Bretagne

Wer einen Ferienhaus Urlaub in Frankreich plant, der hat eine schier unendliche Auswahl an Traumorten, abwechslungsreichen Naturkulissen, malerischen Ferienorten und paradiesischen Badestränden. Auch wenn man meist zunächst an Festland-Frankreich denkt, lohnt ein Blick auf die zahlreichen Inseln der Republik. In unserem Magazin stellen wir Ihnen heute die „Schöne“ Insel Belle-Île vor.  

Die Insel Belle-Île-en-Mer liegt gerade einmal 15 Kilometer von der Halbinsel Quiberon entfernt im Atlantik und kann mit Fug und Recht als Schönheitskönigin der bretonischen Inseln bezeichnet werden. Südlich von Lorient, unweit der bretonischen Küste ist sie mit einer Fläche von gerade einmal 87 Quadratmetern die größte Insel der Bretagne. Die Belle-Île gehört zum Département Morbihan und ist ein beliebter Ort bei  dieFerienhaus Urlaubern in Frankreich. Während Küste aus phantastischen Stränden und zerklüfteten Felsen besteht, ist das Inselinnere von grünen Tälern und wildem Hochland geprägt. Schon der Maler Claude Monet ließ sich von der einzigartigen Landschaft zu zahlreichen seiner Kunstwerke inspirieren. Hier ist der ideale Ort, um den Menschenmassen anderer Tourismusorte aus dem Weg zu gehen und Frankreich von seiner ursprünglichen Seite kennenzulernen.  

Ausflugsziele auf der Belle-Île  

Die Belle-Île ist der perfekte Ferienort für alle Ferienhaus Urlauber, die im Frankreich Urlaub eine bunte Mischung aus ländlicher Idylle, wildem Charme und französischer Lebensart schätzen. Da die Insel nicht besonders groß ist, kann sie hervorragend mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet werden. Zu den schönsten Aussichtspunkten gehört beispielsweise der Leuchtturm Le Grand Phare. 247 Stufen führen auf die Spitze des 92 Meter hohen Granitturms. Die Plattform bietet eine grandiose Aussicht auf die umliegende Landschaft und an klaren Tagen kann man bis aufs Festland und die vorgelagerten Inseln Île d’Houat und Île d’Hœdic blicken. Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist die Apotheker-Grotte, Grotte de l’Apothicairerie, mit ihrem beeindruckenden Felsentor. Von dort führt ein Küstenwanderweg zur Halbinsel Koh Kastell mit dem gleichnamigen Vogelschutzgebiet. Der Fuß der Halbinsel ist von kleinen Fjorden durchzogen, wo Wanderer bei Ster Ouen und Ster Vraz Gelegenheit für ein kühles Bad finden. Ein beeindruckendes Naturdenkmal sind die Aiguille de Port Coton an der Westküste. Die Felsformation ragt aus dem schäumenden Atlantik empor und ist ein äußerst beliebtes Fotomotiv. Versteckt zwischen den Klippen liegt dort auch der Naturhafen Port-Goulphar, den Claude Monet in einem seiner Kunstwerke verewigt hat. Einen Blick in die Geschichte der Insel kann man bei einem Besuch in der Zitadelle des Festungsbaumeisters Vauban im Hafen von Le Palais werfen. Beliebt bei Ferienhaus Urlaubern ist auch ein Besuch im Städtchen Souzon, das bekannt für seine Reusenfischer ist, die noch heute mit Reusen nach Langusten, Krebsen und Hummer fischen. Die pittoresken Gässchen, der ehemalige Wohnsitz der Schauspielerin Sarah Bernhardt sowie der herrliche Sandstrand Plage de Donnant sind beliebte Ausflugsziele auf der Belle-Île.  

Video: BELLE ILE - die "schön(st)e Insel" der BRETAGNE I FMA

Die Strände der Belle-Île  

Auf der Belle-Île finden Ferienhaus Urlauber rund 60 traumhafte Strände für Wassersport und Badespaß. Mit feinen langen Sandstränden und felsigen Buchten mit türkisklarem Wasser ist für jeden Geschmack etwas dabei. Der Familienstrand Les Grands-Sables mit seinem seichten Meerzugang etwa ist der perfekte Ort für entspanntes Baden mit den Kindern. Wie auch die Strände Herlin und Donnant ist hier im Juli und August eine Wasserwacht stationiert, um für Sicherheit am Strand und im Wasser zu sorgen. Insbesondere die Plage de Donnant ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Inselurlaubern, denn der wilde Atlantik hat hier ein ganz besonderes Kunstwerk aus Felsenbucht, Sandstrand und Dünenlandschaft gezaubert. Früh morgens und wenn die Sonne untergeht liegt über der Kulisse ein Hauch von Magie, wie man sie nicht an vielen Orten findet. Unbewachte aber nicht minder herrliche Strände sind die Plage de Kérel im Südwesten der Insel und die wildromantische Plage de Bordardoué an der Ostküste. Ein besonderes Highlight sind die zahlreichen Wasserportangebote auf der Insel. Wer im Ferienhaus Urlaub gerne aktiv ist, hat die Wahl zwischen Surfen und Segeln, Angeln und Tauchen sowie Stand Up Paddeling und Bootstouren.    

Kultur und Kulinarik auf der Belle-Île  

Dass die Insel schon früh von Menschen bewohnt war, davon zeugen die beiden noch erhaltenen Menhire Jean und Jeanne, zwei rund 4 Meter hohe Hinkelsteine, die im Weiler Petit-Anvorte besichtigt werden können. Obwohl die Belle-Île nicht groß ist, hat sich hier über die Jahrhunderte eine bunte Kultur und Tradition entwickelt, die sich in den vier Gemeinden der Insel, Sauzon, Bangor, Locmaria und Le Palais, sowie in zahlreichen kleinen Dörfern und Weilern erleben lässt. Und auch kulinarisch hat die Insel einiges zu bieten. Traditionell und beliebt sind etwa die gesalzene Butter, Bier, Honig und Karamell sowie die berühmten Sardinenbiskuits. Da noch viel gefischt wird auf der Insel, kommen Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten hier auf ihre Kosten. In einer der Hafenstädte mit Blick auf das bunte Treiben am Pier einheimische Spezialitäten zu genießen, macht jeden Ferienhaus Urlaub garantiert unvergessen.