?>

Das sind die schönsten Badestellen Frankreichs

Frankreichs Küsten sind so abwechslungsreich wie das Land selbst. Mittelmeer- und Atlantikküste, der Ärmelkanal sowie zahlreiche Flüsse und Seen im Landesinnern bieten Wasserratten und Sonnenanbetern ideale Ausflugsziele bei einem Urlaub im Ferienhaus in Frankreich. In unserem Magazin geben wir einen Überblick über die schönsten Badestellen Frankreichs.  

Die schönste Badestelle am Ärmelkanal  

Ein wahres Juwel am Ärmelkanal und eine der herrlichsten Badestellen Frankreichs ist der Küstenabschnitt Les Deux-Caps an der Opalküste, französisch Cote d´Opale. Die beiden Kaps Cap Blanc-Nez und Cap Gris-Nez mit ihren weit über 100 Meter hohen Klippen ragen majestätisch in den Ärmelkanal hinein und bieten ein einzigartiges Panorama über die Opalküste. Seit 2011 zählt dieser Strandabschnitt zum Netzwerk „Grand Site de France“ und steht under besonderem Naturschutz. Während die Steilhänge zum Wandern einladen, zählen die Sandstrände zu den schönsten in ganz Nordfrankreich. Ob Baden oder Kitesurfen, eine Wattwanderung oder ein Ausritt direkt am Strand, ein Tag bei den Deux-Caps macht jeden Ferienhaus Urlaub in Frankreich unvergessen.  

Der schönste Strand am Atlantik  

Einer der schönsten Badeorte am Atlantik ist ohne Zweifel das mondäne Biarritz an der Côte des Basques. Hier prallt die rauhe Schönheit des Atlantik auf die Noblesse der englischen Badekultur, die sich hier schon im 19. Jahrhundert ansiedelte. Die beeindruckenden Villen prägen noch heute das Bild der Stadt. Direkt im Ort, unweit des Jungfrauenfelsens Rocher de la Vierge befindet sich mit dem Plage du Port Vieux eine kleine aber gut besuchte Badestelle mit ruhigem Wasser, die sich vor allem für Familien mit Kindern eignet. Wilder geht es an den Strandabschnitten nördlich und südlich zu. Vor allem die Grande Plage ist bei Surfern äußerst beliebt. Der Strand gilt in Frankreich als Wiege des Surfens und ist für seine Surfkultur und sportliche Atmosphäre weltweit bekannt. Aber auch die Plage Miramar sowie der schier endlose Sandstrand Plage de la Côte des Basques und Plage de Milady gehören sicherlich auf die Liste der schönsten Strände in Frankreich.  

Video: OMG! DIE KARIBIK FRANKREICHS I VLOG #28

Der schönste Strand am Mittelmeer in Südfrankreich

Mit einer der schönsten Badestellen Frankreichs wartet der paradiesische Nationalpark Calanques auf. Das Naturschutzgebiet in unmittelbarer Nähe von Marseille empfängt seine Besucher mit betörend schönen Buchten, weißen Felswänden, einer einzigartigen Flora und Fauna sowie einem türkisblauen Meer, das man sich herrlicher nicht vorstellen könnte. Hier gelingt, was vielen vergleichbare Orten Kopfzerbrechen bereitet: den Schutz einizgartiger Natur mit einer intensiven Touristischen Nutzung zu vereinen. Von Vorteil ist dabei, dass die Buchten nur durch einen längeren Fussmarsch oder zu Wasser erreicht werden können. Doch sowohl eine Wanderung durch die atemberaubende Natur als auch ein Segeltörn über das französische Mittelmeer sind sicherlich erst recht ein Anreiz, dieser Naturschönheit bei einem Ferienhaus Urlaub in Frankreich einen Besuch abzustatten.  

Der schönste Inselstrand Frankreichs

Ein wahrer Hotspot an herrlichen Traumstränden ist die Insel Korsika. Hier einen Favoriten zu benennen, scheint beinahe unmöglich. Besonders die Region Porto Vecchio an der Südostküste Korsikas lockt jährlich zahlreiche Ferienhaus Urlauber zum Baden und Erholen an paradiesische Badestellen. Die drei schönsten sind in den Augen unserer Redaktion die Strände Plage de Palombaggia, Santa Giulia und La Rondinara. Drei malerische Buchten mit feinem weißen Sandstrand, türkisblauem Wasser und einem schützenden Pinienwald bieten unvergessliche Stunden für jeden Ferienhaus Urlaub.  

Traumhafte Badestellen an Flüsse und Seen  

Doch es muss gar nicht immer das Meer sein. Baden am See kann vor allem mit kleinen Kindern wesentlich entspannter sein als etwa an der rauhen Atlantikküste, wo starke Brandung und kaltes Wasser auch für routinierte Schwimmer einige Tücken bereithalten. Zu den schönsten Badestellen Frankreichs zählen deshalb auch die Grand Lacs de Biscarrosse im Département Landes in der Region Nouvelle-Aquitaine, rund 80 Kilometer südwestlich von Bordeaux. Der Etang de Biscarrosse et de Parentis ist mit seinen rund 3500 Hektar einer der größten Seen im Südwesten Frankreichs. Sein bis zu 28 Grad warmes Wasser lädt zum Baden, Windsurfen, Bootfahren und Angeln ein. Weiche Sandstrände, gesäumt von schattenspendenden Bäumen zaubern eine ganz besondere Atmosphäre. Wander- und Radwege, zwei Reitställe sowie ein Wasserpark bieten Spiel und Spaß für Groß und Klein. Und wer nach einem ausgiebigen Badetag eine kleine Stärkung braucht, findet im gleichnamigen Städtchen Biscarrosse typisch französische Spezialitäten für ein leckeres Abendessen im Ferienhaus.  

Ein Erlebnis der besonderen Art ist auch das Baden in einem der zahlreichen wilden Bergflüsse der Provence. Schmelzwasser aus den Seealpen hat dort tiefe Schluchten mit kleinen Gumpen, natürlichen Wasserrutschen und seichten Naturpools in den schönsten Türkistönen geschaffen. Ein besonders magischer Ort und eine der herrlichsten Badestellen im Landesinnern Frankreichs sind die exotischen Wasserfälle von Sillans-la-Cascade. Die kleine Gemeinde liegt im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Nach einer rund halbstündigen Wanderung durch den dschungelgrünen Bergwald wird man bereits mit dem Blick auf die Wasserfälle belohnt, die sich über 44 Meter in ein karibisch blaues Auffangbecken ergießen, bevor der Fluss über mehrere kleine Stufen weiter ins Tal hinab fließt. Ein kühles Bad in den Ausläufern des Wildflusses sind bei einem Ferienhaus Urlaub in der Provence garantiert ein unvergessliches Erlebnis.